Luca beim Wertungslauf auf der Kartbahn in Urloffen

Luca Kumpf beim DMSJ –

Endlauf im Automobilslalom in Appenweier am Start

 

Der ADAC Nordbaden stellt den jungen Motorsportlern zwei Fahrzeuge

( Opel Corsa und Opel Adam ) mit Betreuern zur Verfügung.

Nachdem die Teilnehmer den Sichtungslehrgang beim ADAC Nordbaden erfolgreich absolviert haben, benötigen sie noch die Nationale DMSB ( Deutscher Motorsportbund ) Lizenz Stufe C

und einen Helm, dann geht’s los.

Auf großen abgesperrten Plätzen werden die 8 Wertungsläufe der Saison mit einer Streckenlänge zwischen 700 – 1000 m ausgetragen.

Dabei wird ein Probelauf und 2 Wertungsläufe auf dem mit Pylonen abgesteckten Parcour gefahren, der möglichst fehlerfrei zu durchfahren ist. Beim umwerfen oder verschieben der Pylonen werden entsprechend Strafsekunden zur Gesamtfahrzeit hinzugezählt.

 

Die Saison 2019 war erfolgreich für Luca Kumpf mit seinem 5. Platz im Endklassement der

Meisterschaft beim ADAC Nordbaden. Demzufolge war die Qualifikation zum DMSJ Endlauf geschafft. Mit seinem Trainer Gerd Römpert hatte er sich optimal auf den Endlauf im südbadischen Appenweier bzw. auf der Kartbahn in Urloffen vorbereitet.

Bereits am Tag zuvor erfolgte die Anreise mit seinem Vater um beim ADAC – Bundesendlauf die Teilnehmer zu beobachten. Da erfolgte dann auch gleichzeitig die Dokumentenabnahme für den Endlauf am Sonntag. Der Wettergott ist ein absoluter Motorsportfan, den an beiden Tagen herrschte gutes Wetter mit Sonnenschein.

Nachdem man sich dann ins Hotel zurückgezogen hatte um am nächsten Morgen pünktlich um 7.00 Uhr an der Kartbahn Urloffen zur Streckenbegehung mit anschließender Fahrerbe - sprechung und der folgenden Helmabnahme durch einen Technischen Sportkommissar zu sein und ausgeruht ans Werk zu gehen.

Eine Runde war ca. 750 m lang und mit einigen Pylonen bestückt die den Streckenverlauf darstellten. Gefahren wurde auf den beiden Opel Corsa des ADAC Südbaden wobei ein Teilnehmer nach kurzer Zeit leider einen heftigen Ausrutscher hatte und somit nur noch ein Fahrzeug zur Verfügung stand. Nach Rücksprache mit den Betreuern der Regionalclubs und dem Veranstalter wurde der 2. Wertungslauf dann ersatzlos gestrichen, weil kein Ersatzfahrzeug zur Verfügung stand.

Einige Teilnehmer ( 11 Stück ) zogen daraufhin ihre Nennung zurück und reisten unverrichteter Dinge ab. Nach den Aufräumarbeiten und der verlängerten Pause ging es dann mit 73 Teilnehmern der gemeldeten 84 Fahrer weiter.

Luca Kumpf zeigte eine gute Leistung, den die Teilnehmer stammten aus verschiedenen Motorsportverbänden in Deutschland. Mit fast identischen Fahrzeiten im Probelauf und Wertungslauf und ohne Fehler konnte er sich den 43. Platz sichern.

 

Dies war eine gute Platzierung, zumal er erstmals an einem Endlauf teilnahm. Seine Eltern und der Trainer waren mit dem Ergebnis und der gesamten Saison zufrieden. Am frühen Abend nach der Siegerehrung fuhr man mit einer guten Portion Erfahrung und verschiedenen Eindrücken entspannt nach Hause.

Man wünscht Luca weiterhin für seine motorsportliche Karriere viel Glück und Erfolg.

 

                                                                                                                              Ralf Kumpf

Luca ( ganz links sitzend ) bei der Siegerehrung im Festzelt
Druckversion Druckversion | Sitemap
© MSC Oftersheim